Daimler Lab1886 Atlanta

Eröffnung der Innovationschmiede Lab1886 in Atlanta im US-Bundesstaat Georgia. car2go und Volocopter sind zwei Projekte der Innovationsschmiede. Bild: Daimler AG

Lab1886 steht bei Daimler für ein weltweites Innovationsnetzwerk an vier Standorten auf drei Kontinenten. Es soll die Daimler AG im Rahmen der so genannten CASE-Strategie beim Wandel vom Automobilhersteller zum Mobilitätsanbieter aktiv unterstützen und das Know-how des Konzerns mit der Schnelligkeit von Startups verbinden. Lab1886 setze sich mit Themen auseinander, die weit über das Kerngeschäft hinausgehen, hört man dazu aus dem Automobilkonzern. In Atlanta im US-Bundesstaat Georgia hat der Automobilkonzern nun einen neuen Standort eröffnet. Bis Ende 2018 sollen dort rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Entwicklung neuer Geschäftsideen und innovativer Projekte mitwirken.

Daimler Lab1886 Atlanta
Volocopter beim Grand Opening der Innovationschmiede Lab1886 in Atlanta, GA. Von links nach rechts: Susanne Hahn, Leitung Lab1886 Global, Nathan Deal, Gouverneur of Georgia (GA), Guy Kawasaki, Tech Evangelist und Markenbotschafter. Bild: Daimler AG

Gäste der Veranstaltung waren unter anderen Nathan Deal, Gouverneur von Georgia und Silicon Valley-Ikone und Investor Guy Kawasaki. „Für Lab1886 ist es wichtig, an den innovativsten und kreativsten Standorten der Welt vertreten zu sein. Atlanta bietet dies und ist daher für uns die perfekte Wahl für unseren neuen Standort. Sowohl die gute Erreichbarkeit unserer Daimler- und Mercedes-Benz-Kollegen in Nordamerika als auch die hervorragende, digitale Infrastrukur und das Angebot an hochqualifizierten Hochschulabsolventen waren ausschlaggebend für die Standortentscheidung“, sagte Susanne Hahn, Leiterin Lab1886 Global, anlässlich der Eröffnung. Leiter des neuen Standorts ist Paul Lafata. Der Kalifornier verfügt über eine mehr als 20jährige Expertise als UX-Designer und Entwickler innovativer, digitaler Produkte. Zuvor arbeitete er bei BCG Digital Ventures, Qualcomm und Nokia.