?Als Erfinder des Automobils haben wir den Anspruch, auch die Zukunft der Mobilität von der Spitze

?Als Erfinder des Automobils haben wir den Anspruch, auch die Zukunft der Mobilität von der Spitze weg zu gestalten"; sagt Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars.

Der Erfinder des Automobils lädt am 29. Januar 2011 internationale Gäste aus der Automobilbranche, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem Festakt nach Stuttgart in die Mercedes-Benz Welt ein.

Ehrengast des Abends wird die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, Frau Dr. Angela Merkel, sein. Darüber hinaus stehen zahlreiche Freunde und Partner von Daimler auf der Gästeliste. Der Festakt ist der Auftakt zu einem Jubiläumsjahr mit vielfältigen Aktivitäten rund um den 125. Geburtstag des Automobils.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter von Mercedes-Benz Cars: „Die Erfindung von Daimler und Benz hat die Welt zum Besseren verändert – und sie wird dies auch weiter tun. Als Erfinder haben wir dabei den Anspruch, auch die Zukunft der Mobilität von der Spitze weg zu gestalten: mit faszinierenden Marken, grünen Technologien und neuen Geschäftsideen. Wir haben noch viel vor!“

Die konsequente Weiterentwicklung von Ideen, der Wille zur stetigen Verbesserung und der feste Glaube an den eigenen Erfolg waren die herausragenden Eigenschaften der Gründerväter der Daimler AG und sind auch nach 125 Jahren die unverrückbare Grundlage der heutigen Unternehmensphilosophie sowie Wegweiser für die Zukunft.

Diesem Leitgedanken folgend steht für Daimler das Jahr 2011 unter dem Motto „125! Jahre Erfinder des Automobils“ und für die Marke Mercedes-Benz unter der Überschrift „125! Jahre Innovation“. Bereits im Vorfeld des Festakts am 29. Januar 2011 wird Mercedes-Benz Pkw das Jubiläumsthema mit einer Werbekampagne begleiten.

Unternehmenschronik wird neu aufgelegt

Pünktlich zum Festakt wird Daimler seine exklusive Unternehmens-chronik als neues Buch herausgeben. Angereichert und illustriert durch hunderte Fotos wird die Erfolgsgeschichte des Automobils sowie die Unternehmensgeschichte von den Anfängen bis heute dargestellt. In der Chronik enthalten ist auch ein Blick in die Zukunft des Automobils mit den Visionen vom unfallfreien Fahren und dem Weg zur emissionsfreien Mobilität.

Eine weitere Printpublikation wird in Form eines Buches mit 125 Anekdoten rund um das Automobil unter dem Titel „125 Geschichten, die bewegen“ veröffentlicht. Der Leser erfährt so Wissenswertes, Unterhaltsames und Überraschendes – darunter auch ganz neue Geschichten, die bislang nicht schriftlich festgehalten worden sind.

Ausstellungen in der ganzen Welt

Zentraler Ankerpunkt für die Geschichte des Automobils ist das Mercedes-Benz Museum, das 2011 zudem sein fünfjähriges Jubiläum im neuen Domizil an der Mercedesstraße in Stuttgart feiert. Dort wird von Mai bis September 2011 die Daimler Kunst Sammlung mit der Ausstellung Art & Stars & Cars gastieren. Präsentiert werden mehr als 160 Exponate moderner und zeitgenössischer Kunst von über 80 international renommierten Künstlern aus der Unternehmenssammlung. Darunter befinden sich zahlreiche Arbeiten, die in der Auseinandersetzung mit der Geschichte, den Typen oder dem Design der Mercedes-Benz Automobile entstanden sind. Hierzu gehört u.a. die legendäre CARS Serie von Andy Warhol, die der Pop-Art Künstler vor 25 Jahren zum 100-jährigen Automobil-Jubiläum entwarf. Neben weiteren Werken mit Automobil-Bezügen u.a. von Bertrand Lavier, Robert Longo, Sylvie Fleury und Vincent Szarek, wird eine anlässlich des 125. Geburtstages beauftragte Arbeit erstmals im Mercedes-Benz Museum zu sehen sein.

In einer Sonderausstellung werden darüber hinaus Highlights aus der Daimler Kunst Sammlung präsentiert. Von den für viele Künstler maßgeblichen Stuttgarter Akademielehrern Adolf Hölzel und später Willi Baumeister, über Klassiker konstruktiv und konkreter Kunst aus dem süddeutschen Raum spannt sich der Bogen der Ausstellung bis hin zu zeitgenössischen Videos und Fotografie von internationalen Künstlern.

In den internationalen Mercedes-Benz Galleries, Mercedes-Benz Brand Centern und den deutschen Mercedes-Benz Kundencentern veranschaulichen Ausstellungen mit ausgewählten historischen und aktuellen Exponaten den Einfluss der Erfindung des Automobils auf die Gesellschaft und belegen die Innovationskraft von Mercedes-Benz – vor allem mit Blick auf die Zukunft der Mobilität. Darüber hinaus wird Daimler eine Wanderausstellung klassischer Fahrzeuge realisieren, die in den kommenden zwei Jahren durch ausgewählte Einkaufscenter in Deutschland touren wird und damit für Millionen von Menschen die Automobilgeschichte erlebbar macht.

Mercedes-Benz als Sponsor des Automobilsommers 2011

Das Land Baden-Württemberg feiert die Erfindung des Automobils mit einer Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Automobilsommer 2011 – 125 Jahre Automobil“. 125 Tage lang finden in Baden-Württemberg zahlreiche Veranstaltungen statt, die in acht Themenblöcke gegliedert sind: Familie & Kinder; Entstehung & Geschichte; Kunst, Kultur & Lifestyle; Technik & Forschung; Reise & Genuss; Umwelt & Nachhaltigkeit; Motorsport & Tuning sowie Wellness & Gesundheit. Geplant sind u.a. fünf Leuchtturmver-anstaltungen in Stuttgart, Karlsruhe, Pforzheim, der Bodenseeregion und Mannheim. Auftakt ist am 7. Mai in Stuttgart, Abschluss am 10. September in Mannheim. Daimler wird den Automobilsommer 2011 mit seiner Marke Mercedes-Benz als Sponsor aktiv unterstützen.

Mercedes-Benz bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern

Mitte August wird Mercedes-Benz an mehreren Tagen in Stuttgart Aktionen starten, die es der Öffentlichkeit ermöglichen, an den Jubiläumsfeierlichkeiten aktiv teilzunehmen. Den Auftakt bildet am 10. August 2011 das Fußball-Länderspiel der Deutschen National-mannschaft der Herren gegen das brasilianische Auswahlteam in der umgebauten Mercedes-Benz Arena in Stuttgart, bei dem Mercedes-Benz als „Sponsor of the day“ auftreten wird. An den darauf folgenden Tagen bietet Mercedes-Benz allen Interessierten an zentralen Plätzen in Stuttgart Multi-Media Performances, Fahrzeugausstellungen sowie Einblicke in die Zukunft des Automobils für Jung und Alt.

Dieses „Dankeschön“ an die Bürgerinnen und Bürger wird in den Veranstaltungskalender des Automobilsommers des Landes Baden-Württemberg ebenfalls aufgenommen.

Im Sommer wird Mercedes-Benz zudem in enger Zusammenarbeit mit den internationalen offiziellen Mercedes-Benz Clubs in Berlin das größte Mercedes-Benz Treffen aller Zeiten durchführen.

Mitarbeiterfeste und „125 Projekte, die bewegen“

Der Erfolg in der Vergangenheit aber gerade auch für die Zukunft des Automobils ist in allerhöchstem Maße dem Engagement und der Begeisterung der weltweit rund 270.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Daimler geschuldet. Daher finden im kommenden Jahr zahlreiche Maßnahmen, Aktionen und Projekte statt, die die Mitarbeiter in den Mittelpunkt rücken. So werden 2011 an nahezu allen Daimler-Standorten weltweit Mitarbeiter- und Familienfeste ausgerichtet. Diese Standortveranstaltungen sollen ein Dankeschön an die Belegschaft sein. Darüber hinaus verlost Daimler bei verschiedenen Aktionen u.a. Gästekarten für den Festakt im Januar, Tickets für das Fußball-Länderspiel in der Mercedes-Benz Arena sowie zahlreiche Sachpreise.

Eine ganz besondere Aktion würdigt auch das gesellschaftliche Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Wir bewegen was! – 125 Mitarbeiter-Projekte der Nachhaltigkeit“. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland können sich mit Projekten aus den Bereichen Umwelt und Soziales bewerben, für die sie sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich einsetzen. Aus den Einreichungen werden durch eine Expertenjury 125 Projekte ausgewählt, die dann durch Daimler mit bis zu 5.000 Euro je Projekt unterstützt oder finanziert werden. Teilnehmen kann jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin, die sich in einer gemeinnützigen Organisation oder einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft engagiert oder engagieren möchte. Start der Bewerbungsphase ist am 29. Januar 2011. Ähnliche Aktionen werden auch in anderen Ländern wie etwa Brasilien oder Frankreich realisiert.

Navigationspunkt „Tradition“ jetzt neu unter www.daimler.com

Ab sofort finden Interessierte alle Informationen zur Unternehmenshistorie auf der Internetseite www.daimler.com unter dem neuen Navigationspunkt „Tradition“ im Reiter Unternehmen. Neben der chronologischen Unternehmensgeschichte, finden Nutzer hier auch Themenspecials, die interessante Themen der Unternehmensgeschichte beleuchten: Geschichte der Sicherheit, Die Entstehung des Markennamens Mercedes-Benz, Konzept- und Forschungsfahrzeuge von Mercedes-Benz, die Geschichte der Innovation, etc. Unter „Persönlichkeiten & Köpfe“ erfahren die Besucher zudem mehr über führende Köpfe und schillernde Persönlichkeiten aus der Geschichte des Unternehmens, so z. Bsp. Karl Maybach, Emil Jellinek, Ferdinand Porsche, Béla Barényi, Fritz Nallinger und viele mehr.

125 Jahre Innovationen im Automobilbau

Als Carl Benz am 29. Januar 1886 sein Patent 37435 in Berlin anmeldete, ahnte niemand, welchen Siegeszug das moderne Automobil in den kommenden 125 Jahren nehmen würde. Weniger als 100 Kilometer entfernt, arbeitete nahezu zeitgleich der schwäbische Erfinder und Unternehmer Gottlieb Daimler erfolgreich an seiner Motorkutsche, die er im gleichen Jahr fertig stellte. Beide mussten allerdings auf die wirtschaftliche Verwertung ihrer richtungsweisenden Entwicklungen noch einige Jahre warten.

Der lange Weg zur Geburtstunde des modernen Automobils

Bereits im 18. Jahrhundert gab es insbesondere in England und Frankreich erste Versuche, Fahrzeuge durch Dampfmaschinen anzutreiben. Im Laufe des 19. Jahrhunderts experimentierten unzählige Ingenieure, Entwickler und Erfinder in ganz Europa an der Weiterentwicklung der Dampfmaschinen. Auch Elektromotoren wurden erstmals erprobt. Der entscheidende Schritt hin zur Erfindung des modernen Automobils durch Gottlieb Daimler und Carl Benz erfolgte jedoch in Deutschland mit der Erfindung des Viertaktmotors (Gasmotor) durch Nikolaus August Otto.

Sowohl Gottlieb Daimler und sein kongenialer Partner, Wilhelm Maybach, als auch Carl Benz erkannten die Chance in der Reduktion von Größe und Gewicht der Motoren bei gleichzeitiger Erhöhung der Leistungsfähigkeit. Die Konsequenz mit der Carl Benz und Gottlieb Daimler ihre Ideen weiterentwickelten, patentierten, umsetzten, erprobten, zur Marktreife brachten und schließlich in Serie produzierten, macht sie zu den Vätern einer Erfindung, die die Welt verändern sollte – gesellschaftlich, kulturell und wirtschaftlich.