Dr. Joachim Schmidt

Dr. Joachim Schmidt: Das erste Halbjahr lief sehr gut für die Kernmarke Mercedes-Benz. Zum Wachstum hätten vor allem Brasilien, Russland, Indien und China beigetragen. - Bild: Daimler

“Wir sind auf Kurs und haben unser Ziel, dieses Jahr den höchsten Absatz aller Zeiten zu erzielen und über 1,3 Millionen Mercedes-Benz Pkw und Smart zu verkaufen, fest im Blick”, sagte Mercedes-Vertriebschef Joachim Schmidt am Dienstag in Stuttgart. Im ersten Halbjahr legte der Absatz der Marken Mercedes-Benz, Smart, AMG und Maybach um 9,5 Prozent auf 665.332 Fahrzeuge zu. Im Juni verkauften die Stuttgarter 130.824 Autos, 6,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Kernmarke Mercedes-Benz fuhr einen dreifachen Absatzrekord ein: Noch nie zuvor wurden in einem Halbjahr, einem Quartal und einem Juni so viele Mercedes-Benz verkauft. In der ersten Jahreshälfte setzten die Stuttgarter 610.531 Autos der Marke ab (plus 9,7 Prozent), im Juni waren es 120.510 (plus 6,4 Prozent).

Noch stärker legte allerdings der City-Flitzer Smart zu. Von dem Kleinwagen wurden in den ersten sechs Monaten 54.801 Stück verkauft (plus 8,0 Prozent), im Juni 10.314 (plus 7,9 Prozent).

“Das erste Halbjahr lief sehr gut für Mercedes-Benz”, sagte Schmidt. Zum Wachstum hätten vor allem Brasilien, Russland, Indien und China (BRIC-Staaten) beigetragen. In der Volksrepublik verzeichneten die Schwaben im ersten Halbjahr mit 52,3 Prozent auf 92.174 Fahrzeuge das größte Verkaufsplus. Aufwärts ging es von Januar bis Ende Juni auch in den USA (plus 7,0 Prozent) und auf dem deutschen Heimatmarkt (+0,5 Prozent).

Im vergangenen Jahr hatte der Konzern insgesamt 1,28 Millionen Pkw verkauft.

dpa-AFX/Guido Kruschke