Mercedes-Benz-Werk Berlin

Im Berliner Mercedes-Benz-Werk wird unter anderem der V6-Zylinder-Dieselmotor gefertigt. Bild: Daimler

Das älteste produzierende Werk soll zum weltweiten Kompetenzzentrum für die Produktion der Motorsteuerung Camtronic werden und so ein Alleinstellungsmerkmal im Produktionsverbund erhalten.

Das 1902 gegründete Mercedes-Benz Werk Berlin entwickelt und produziert mit seinen über 2.500 Mitarbeitern Komponenten und Teile, die einen maßgeblichen Beitrag zur CO2-Reduktion am Fahrzeug leisten sollen. Außerdem wird der V6-Zylinder-Dieselmotor in Berlin gefertigt. Mercedes will sich dabei auf die Kapazitätserweiterung hochmoderner und wettbewerbsdifferenzierender Produkte konzentrieren. Dazu gehört neben Getriebeteilen, Nockenwellenverstellern und Kraftstoffsystemen auch die Ventilhubumschaltung Camtronic, für deren nächsten Generationen ein Großteil der vereinbarten Investitionen fließen wird.

“Wir investieren weiter in die Zukunftsfähigkeit des Standortes Berlin – insgesamt rund 500 Millionen Euro, davon in diesem Jahr rund 150 Millionen Euro”, sagte der Standortverantwortlich Hansgeorg Niefer.

“Die Beschäftigung ist damit auf lange Sicht hin gesichert. Die Erhöhung der Ausbildungsplätze und 15 weitere Einstellungen sind ein Zeichen, dass das Unternehmen auch künftig auf den Standort Berlin und seine hochqualifizierten Beschäftigten setzt”, sagte Ute Hass, Vorsitzende des Betriebsrates Mercedes-Benz Werk Berlin.

Ab 2016 werden die Ausbildungsplätze am Standort auf jährlich 24 Stellen erhöht. Das entspricht einer Aufstockung der technischen Berufsausbildung um 20 Prozent. In Berlin werden Mechatroniker/-innen und Zerspanungsmechaniker/ -innen ausgebildet.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Mercedes