Der Stuttgarter Automobilhersteller Daimler investiert umgerechnet rund 291 Millionen US-Dollar in sein südafrikanisches Werk. Mit dem Geld soll die Produktionsstätte für den Bau der kommenden Mercedes C-Klasse vorbereitet werden, die 2014 weltweit eingeführt werden soll, teilte Mercedes-Benz Südafrika am Dienstag mit.

Das südafrikanische Werk in East London ist eines von vier Produktionsstätten, in denen das Modell gebaut werden soll. Die anderen drei befinden sich in Deutschland, China und den USA. “Wir hatten großen Erfolg in Südafrika mit der C-Klasse”, sagte Hansgeorg Niefer, CEO von Mercedes-Benz Südafrika. Seit 1998 exportiere man in Märkte mit Linksverkehr und seit 2000 auch in Märkte mit Rechtsverkehr.

Erst kürzlich sei die 100.000ste in East London gebaute C-Klasse exportiert worden, sagte Niefer weiter. Im ersten Quartal 2011 soll das Werk die Produktionsmarke von einer halben Millionen C-Klasse seit 1994 erreichen.

Dow Jones Newswires