Insgesamt steckt Daimler über 300 Millionen US-Dollar in die Modernisierung seiner Truck-Werke in Brasilien, darunter auch in die Fabrik in Juiz de Fora. Bild: Daimler

Insgesamt steckt Daimler über 300 Millionen US-Dollar in die Modernisierung seiner Truck-Werke in Brasilien, darunter auch in die Fabrik in Juiz de Fora. Bild: Daimler

Mit der Modernisierung ist auch eine neue Rollenaufteilung unter den Werken in Sao Bernardo do Campo und Juiz de Fora verbunden. So wird nach einem Statement von Mercedes do Brasil die Produktion des Accelo Truck von Juiz de Fora ins Werk Bernardo do Campo verlagert. In Juiz de Fora werden künftig Fahrerkabinen gebaut sowie Fahrzeuge lackiert. Das Investment unterstreiche die strategische Bedeutung des brasilianischen Marktes, so Philipp Schiemer, Chef von Mercedes-Brasilien und Latein Amerika. Schiemer sagte, dass er auch 2015 mit einem schwierigen Jahr rechne. Die Nachfragesituation in Brasilien sei zwar gut, eingebrochen sind aber die Exporte nach Argentinien. Dies führe auch dazu, dass in beiden Mercedes Truck-Werken die Produktion im Dezember gestoppt werde, möglicherweise auch noch im Januar.

Auch nach den Zahlen von IHS Automotive bleibt das Wachstum in den nächsten Jahren überschaubar. So rechnen die Marktexperten mit einem Produktionsvolumen beider Werke von 60.000 Einheiten in diesem Jahr auf 73.000 im Jahr 2020

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Daimler Brasilien

Frank Volk