Elektro-Programm Daimler

Daimler plant bis 2022 bei Mercedes-Benz Cars 130 elektrifizierte Varianten. Hinzu kommen elektrische Transporter, Busse und Lkw. Bild: Daimler

"Nach Milliarden-Investitionen in die Entwicklung der Elektro-Flotte und den Ausbau unseres globalen Batterienetzwerks gehen wir jetzt den nächsten Schritt: Mit dem Kauf von Batteriezellen für mehr als 20 Milliarden Euro treiben wir den Wandel hin zur elektrischen Zukunft unseres Unternehmens konsequent voran", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche.

Das Unternehmen investiert zehn Milliarden Euro in den Ausbau der Elektro-Flotte Mercedes-Benz Cars und eine weitere Milliarde Euro in den globalen Batterie-Produktionsverbund innerhalb des weltweiten Produktionsnetzwerks.

"Mit umfangreichen Beauftragungen für Batteriezellen bis ins Jahr 2030 setzen wir einen weiteren wichtigen Meilenstein für die Elektrifizierung unserer künftigen Elektrofahrzeuge der Produkt- und Technologiemarke EQ", so Wilko Stark, seit Oktober 2018 Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Einkauf und Lieferantenqualität. Die Lieferanten produzieren Batteriezellen aktuell bereits in Asien und Europa und expandieren weiter in Europa und zusätzlich in den USA.

Daimler investiert mehr als eine Milliarde Euro in einen globalen Batterie-Produktionsverbund innerhalb des weltweiten Produktionsnetzwerks von Mercedes-Benz Cars. Die Zellen kauft das Unternehmen auf dem Weltmarkt zu. So will sich das Unternehmen die bestmögliche Technologie sichern und sich auf die Kernkompetenz der Batteriemontage konzentrieren. Der weltweite Batterie-Produktionsverbund von Mercedes-Benz Cars besteht künftig aus acht Fabriken auf drei Kontinenten. Die erste Fabrik in Kamenz ist im Serienbetrieb, die zweite Fabrik in Kamenz startet Anfang 2019 mit der Serienproduktion Zwei weitere Fabriken entstehen in Stuttgart-Untertürkheim, eine am Standort Sindelfingen, eine jeweils an den Standorten Peking (China), Bangkok (Thailand) und Tuscaloosa (USA).

Um bei seiner Lieferkette eine nachhaltige Rohmaterialversorgung zu sichern, unterziehe Mercedes-Benz seine Lieferanten vor einer möglichen Beauftragung umfangreichen Potenzialanalysen, so Daimler. Rund 700 Qualitätsingenieure führen diese, bei Bedarf zusammen mit Menschenrechtsexperten vor Ort im Rahmen von Audits durch. Voraussetzung für einen Liefervertrag mit Mercedes-Benz Cars ist die Zustimmung zur Offenlegung der gesamten Lieferkette, bis hin zur Mine. Wesentliche Bestandteile der Anforderungen an Lieferanten betreffen laut Daimler die Arbeitsbedingungen und die Einhaltung der Menschenrechte.

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow - Remineszenz an W 125 von 1937

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow: Der schimmernde, flache Einsitzer soll an den erfolgreichen Rekordrennwagen W 125 von 1937 erinnern. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow - Elektroantrieb mit 550 kW / 750 PS

    Gedacht für den geräuschlosen EQ Silver Arrow ist ein Elektroantrieb mit 550 kW / 750 PS. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Viel Platz für den Fahrer im Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Viel Platz für den Fahrer im Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow auf der Rennstrecke in Abu Dhabi

    Der Mercedes Vision EQ Silver Arrow auf der Rennstrecke in Abu Dhabi. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Ausgestellte Reifen beim Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Ausgestellte Reifen beim Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Jede Felge des Mercedes Vision EQ Silver Arrow hat 168 Speichen

    Jede Felge des Mercedes Vision EQ Silver Arrow hat 168 Speichen. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Der Sitz im Mercedes Vision EQ Silver Arrow verfügt über Nackenheizung

    Der Sitz im Mercedes Vision EQ Silver Arrow verfügt über Nackenheizung. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Verstellbare Pedale im Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Eng beieinander: Die verstellbaren Pedale im Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow auf der Start-/Ziellinie

    Der Mercedes Vision EQ Silver Arrow auf der Start-/Ziellinie. Bild: Wolff

  • Foto-Objekt: Mercedes Vision EQ Silver Arrow.

    Foto-Objekt: Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Wolff

  • Schwungvoll: der Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Schwungvoll: der Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Wolff

  • EQ Silver Arrow - Fahrerkanzel

    Zum Einstieg lässt sich beim Mercedes Vision EQ Silver Arrow die Fahrerkanzel hochklappen. Bild: Wolff

  • Viel Platz und ein fest fixierter Sitz im Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Viel Platz und ein fest fixierter Sitz im Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Wolff

  • Mercedes-Sternchen auf den Reifen des Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Auch ein Profil: Lauter kleine Mercedes-Sternchen auf den Reifen des Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Wolff

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith

  • Mercedes Vision EQ Silver Arrow

    Mercedes Vision EQ Silver Arrow. Bild: Jonathan Glynn-Smith