Daimler

Die Daimler AG hat Spekulationen über angebliche Übernahmephantasien zurückgewiesen. (Bild: Daimler)

Doch die Schwaben verweisen das Interesse an Fiats Industriesparte und dem Dieselmotorbauer Tognum allerdings in das Reich der Phantasie. Einige Medien haben andere Imformationen.

Die Daimler AG hat Spekulationen über angebliche Übernahmephantasien zurückgewiesen. “Es finden keine Gespräche mit Fiat statt”, sagte eine Sprecherin des Stuttgarter DAX-Konzerns am Donnerstag zu dem angeblichen Interesse an Fiats Industriegeschäft mit der Lkw-Tochter Iveco. Auch gebe es keine Pläne, den Dieselmotorenbauer Tognum, an dem Daimler bereits gut 28 Prozent besitzt, komplett zu übernehmen.

Das “manager magazin” hatte vorab aus seiner aktuellen Ausgabe unter Berufung auf Konzernkreise berichtet, dass Daimler Fiats Industriesparte auch später häppchenweise oder komplett kaufen wolle, falls ein Erwerb vor dem von Fiat-Chef Sergio Marchionne geplanten Börsengang nicht mehr klappe.

Die Gespräche über eine Übernahme waren Ende September zunächst gescheitert. Fiat hatte laut dem Bericht für die Sparte zwischen zwölf Milliarden und 13 Milliarden Euro gefordert. Daimler hatte aber nicht mehr als rund zehn Milliarden Euro zahlen wollen.

Die italienische Zeitung “La Repubblica” hatte Ende September berichtet, der Stuttgarter Autobauer habe der Fiat SpA ein vorläufiges Angebot über neun Milliarden Euro für die Industriesparte unterbreitet. Fiat habe jedoch 10,5 Milliarden Euro gefordert.

Fiat spaltet den Automobilteil vom Restgeschäft (Fiat Industrial) ab. Zur Industriesparte gehört neben Iveco auch die Land- und Baumaschinensparte Case New Holland und Teile der Antriebsstrang-Fertigung.

Wie das Magazin weiter berichtete, hat Daimler noch ein weiteres Objekt der Begierde, nämlich die ehemalige Tochter Tognum. Die Stuttgarter würden erwägen, das auf den Bau von Großmotoren spezialisierte Unternehmen zu kaufen, hieß es unter Berufung auf Unternehmenskreise. Daimler hatte Tognum Ende 2005 verkauft und ist 2008 wieder mit gut 28 Prozent bei den Friedrichshafenern eingestiegen.

Derzeit sei kein weiterer Anteilserwerb geplant, sagte eine Daimler-Sprecherin. Die im MDAX notierte Tognum-Aktie kletterte zwischenzeitlich um mehr als fünf Prozent auf 20,65 Euro.

Dow Jones Newswires