Mercedes-Stern

Das Vorsteuerergebnis (EBIT) dürfte bei Daimler auf Konzernebene deutlich gestiegen sein. Bild: Daimler

Für das Industriegeschäft berichtete Daimler im dritten Quartal einen freien Barmittelzufluss von 5,4 Milliarden Euro. Das ist mehr als eine Verdreifachung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Um die Effekte aus Beteiligungszu- und -abgängen bereinigt legte der freie Cash-Flow immer noch auf 2,9 Milliarden Euro zu. Bisher ging Daimler davon aus, dass der um Effekte aus Beteiligungszu- und -abgängen bereinigte Free Cash Flow des Industriegeschäfts im Jahr 2014 deutlich unter dem Vorjahreswert liegen dürfte. Diese Erwartung will Daimler jetzt überprüfen.

Auch der operative Gewinn der einzelnen Geschäftsfelder entwickelte sich im dritten Quartal gut. Mercedes-Benz Cars steigerte das EBIT um 29 Prozent auf 1,614 Milliarden Euro. Daimler Trucks legte um 17 Prozent auf 618 Millionen und Vans um 16 auf 176 Millionen Euro zu. Der operative Gewinn bei Daimler Buses kletterte um 5 Prozent auf 64 Millionen und der im Bereich Finanzdienstleistungen um 10 Prozent auf 355 Millionen Euro. Somit dürfte das EBIT auch auf Konzernebene deutlich gestiegen sein. Daimler nannte hier jedoch keine Zahlen.

Die Prognose für die einzelnen Geschäftsfelder im Gesamtjahr bestätigte der DAX-Konzern. Demnach sollen Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks und Buses deutlich über Vorjahresniveau abschließen. Mercedes-Benz Vans soll ein Ergebnis auf Vorjahresniveau erzielen und Daimler Financial Services einen Gewinn leicht über Vorjahresniveau.

Weitere Details zum Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2014 wird Daimler am 23. Oktober veröffentlichen.

Alle Beiträge zum Stichwort Daimler