Mercedes-Benz Vans - V-Klasse

Ein Großteil der Investitionen fließt 2017 und 2018 in neue Produkte und innovative Gesamtlösungen rund um das Fahrzeug sowie Produktionsstandorte. Bild: Mercedes-Benz Vans

Wie der Hersteller meldet, ist 2016 das bisher erfolgreichstes Jahr mit Rekorden bei Absatz, Umsatz und EBIT. So habe die Transporter-Sparte von Daimler gesamt rund 359.100 Transporter und Großraumlimousinen an Kunden übergeben (i. V. 321.000), was einem Wachstum von rund zwölf Prozent entspreche, heißt es. Der Umsatz habe sich ebenfalls um rund zwölf Prozent auf 12,8 Milliarden Euro (i. V. 11,5) gesteigert. Das Ergebnis (EBIT) von Mercedes-Benz Vans stieg um ein Drittel auf 1.170 Millionen Euro (i.V. 880 Mio. Euro, plus rund 33 Prozent) und damit erstmals über eine Milliarde Euro. Wie Mercedes-Benz Vans meldet, sei auch die Umsatzrendite deutlich zum Vorjahr auf 9,1 (i. V. 7,7) Prozent gestiegen und liege damit auf dem Zielniveau.

Mercedes-Benz Vans nutze diese starke Position und investiert 2017 und 2018 insgesamt über zwei Milliarden Euro in die Erweiterung und Erneuerung des Produktportfolios sowie für neue Services, heißt es weiter. Zu den Investitionsschwerpunkten zählen demnach insbesondere der neue Mercedes-Benz Pick-up und die nächste Generation des großen Transporters Sprinter sowie Gesamtlösungen rund um die Fahrzeuge von Mercedes-Benz Vans. Als eines der ersten konkreten Ergebnisse der strategischen Zukunftsinitiative adVANce starte man Mitte 2017 die Mercedes-Benz Vans Mobility GmbH mit ihrem Angebot neuartiger Miet-, Sharing-, Leasing- und Flottenmanagement-Modelle aus einer Hand. In Summe sei darüber hinaus geplant, die Anzahl der adVANce-Mitarbeiter von derzeit insgesamt rund 200 bis zum Ende des Jahres auf 400 zu verdoppeln.