Joachim Schmidt breit

Joachim Schmidt: "Besonders die neue E- und S-Klasse sowie unsere neuen Kompakten werden für spürbare Impulse sorgen, wenn sie in den nächsten Monaten in immer mehr Märkten verfügbar sind." - Bild: Daimler

Weltweit seien 140.424 Fahrzeuge unter den Marken Mercedes-Benz und Smart ausgeliefert worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Stuttgart mit. Das entsprach einem Plus von 7,1 Prozent.

“Das erste Halbjahr 2013 lief sehr gut für Mercedes-Benz: Wir haben in vielen Märkten weiter zugelegt und konnten einen neuen Rekord verbuchen”, resümierte Vertriebschef Joachim Schmidt.

In China, wo die Konkurrenten BMW und Audi seit langem die Nase vorn haben, steigerte Daimler seinen Absatz im Juni um 16 Prozent. Für die gesamten ersten sechs Monate stand damit in dem wichtigen Markt nur noch ein Minus von 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu Buche.

Europa-Markt weiter mit Schwächen

Daneben trug das stabile Wachstum in Brasilien, Indien, Russland und China sowie in Nordamerika zu dem Wachstum bei. Einzig im wichtigen deutschen Heimatmarkt schwächelt die Nachfrage nach wie vor: Im ersten Halbjahr ging der Absatz in Deutschland um 3,3 Prozent zurück.

Weltweit verkaufte Daimler von Januar bis Juni 746 300 Autos, das sind 5,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Für das zweite Halbjahr rechnet der Autobauer mit weiterem Wachstum dank der neuen E-Klasse und der Kompaktmodelle. Große Hoffnungen liegen auf der neuen S-Klasse, die im Juli in den Handel kommt.

Premium-Konkurrenten dürften weiter vor den Schwaben liegen

Die Konkurrenten werden ihre Vertriebszahlen für das erste Halbjahr in den nächsten Tagen veröffentlichen, dürften aber weiter vor der Marke mit dem Stern liegen. Das soll sich aber wieder ändern: Mercedes-Benz will bis zum Ende der Dekade ein Dutzend neuer Modelle auf den Markt bringen, um wieder an den Rivalen aus Bayern vorbeizuziehen.

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt im September wird beispielsweise ein Kompakt-SUV vorgestellt, hinzu kommen könnten außerdem unter anderem ein Cabrio oder eine Variante des Kompakt-Coupes CLA sowie neue Modelle in der absoluten Oberklasse.

Neue Generationen von A- und B-Klasse sowie E- und S-Klasse sind bereits am Markt oder stehen kurz davor und sollen die Verkäufe in der zweiten Jahreshälfte weiter antreiben. Er rechne mit spürbaren Impulsen, bekräftigte Vertriebschef Schmidt.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler China

dpa/Dow Jones Newswires/Guido Kruschke