Moovel, MyTaxi

Moovel betreibt unter anderem in die Taxi-App MyTaxi, die mit Uber konkurriert und inzwischen eine der größten Europas ist. Bild: Moovel

Die Moovel Group GmbH dürfte am heutigen Donnerstag (14.4.) die Gründung einer US-Tochter bekannt geben: Die Moovel North America LLC entsteht durch die Fusion des bereits zu Moovel gehörigen Start-Ups RideScout aus Austin, Texas, das App-Nutzern die schnellsten öffentlichen Verkehrsverbindungen aufzeigt, mit dem mobilen Ticket-Service GlobeSherpa aus Portland, Oregon.

Angesichts des Wachstum von Carsharing-Diensten, wie dem der Moovel-Tochter Car2Go oder dem des Fahrtdienstvermittlers Uber, haben Automobilkonzerne begonnen, auch in technologische Startups zu investieren, die transportnahe Dienste anbieten. Unter den Konzernen verbreitet sich die Ansicht, dass sie solche Dienste selbst anbieten müssen, und nicht nur die dafür nötige Hardware.

Die Unterstützung durch Daimler sei eine Antwort auf diese Trends. Das Unternehmen werde so aufgestellt, global ein führender Anbieter bei alternativer Mobilität und alternativen Mobilitätslösungen zu sein, sagte Nat Parker, CEO von moovel North America und Gründer von GlobeSherpa, dem Wall Street Journal.

Die vor der Fusion stehenden Unternehmen sind noch klein und größtenteils auf die Städte Portland und Austin begrenzt. Aber Daimler hat größere Pläne.

Moovel North America entwickelt einen Software-Werkzeugkasten namens RideTap, der in seine Online-Dienste eingebettet werden und den Nutzern ermöglichen soll, ihr Transportmittel mit ihrer Lieblings-App zu buchen.

Daimler hat Moovel genutzt, um eine wachsende Zahl an Mobilitätsdiensten in Europa aufzubauen. Die Tochter betreibt inzwischen mit Car2Go eines der größten Carsharing-Unternehmens der Welt und ist auch in Fahrtvermittlungsdienste investiert - unter anderem in die Taxi-App MyTaxi, die mit Uber konkurriert und inzwischen eine der größten Europas ist.