Daimler und Geely vereinbaren Kooperation

Unterzeichnung in der Daimler-Zentrale in Stuttgart: An Conghui, Präsident Geely Holding Group, und Liu Jinliang, Präsident der Geely Group Company, sowie Klaus Entenmann, Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG, und Jörg Lamparter, Head of Mobility Services bei Daimler Financial Services. Bild: Daimler

Wie die Geely Holding Group und Daimler mitteilten, sollen ab 2019 in chinesischen Städten entsprechende Dienste mit Modellen von Mercedes angeboten werden. "Die Entwicklung solcher Dienstleistungen, in denen beide Unternehmen bereits präsent sind, ist Teil unseres Wandels vom Fahrzeughersteller zu einem globalen Automobil- und Technologiekonzern", sagte An Conghui, President von Geely Holding. Die erste Flotte werde mit den Modellen der Mercedes-Benz S-Klasse, E-Klasse und V-Klasse sowie Maybach ausgestattet. Das Joint Venture sei aber nicht Autos von Mercedes-Benz beschränkt, so Geely. Geely und Daimler Mobility Services sollen zu gleichen Teilen im Vorstand des neuen Ride-Hailing-Services vertreten sein.

"Mit der Geely Group haben wir einen ausgezeichneten Partner gefunden, um unsere Mobilitätsdienstleistungen in China auszubauen", wird Klaus Entenmann, Chef von Daimler Financial Services, in der Mitteilung zitiert. Ende Februar hatte der chinesische Milliardär Li Shufu, dem mit Geely der größte chinesische Autohersteller und außerdem die schwedische Marke Volvo gehören, auf einen Schlag einen Anteil von knapp 10 Prozent an Daimler gekauft. Geely ist in China bereits mit seinem Fahrdienstservice CaoCao aktiv, der mehr als 17 Millionen Nutzer in 28 Städten hat. Daimler legt derzeit seinen Carsharingdienst Car2go mit Drivenow von BMW zusammen.