Tognum Motoren

Daimler und Rolls Royce halten mittlerweile rund 85 Prozent am Motorenbauer Tognum. - Bild: Tognum

Das Bieterduo hält mittlerweile rund 85 Prozent an dem MDAX-Unternehmen, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Aussagen von Daimler-CEO Dieter Zetsche am Dienstag berichtete. “Wir sind sehr zufrieden mit dieser Entwicklung”, sagte der Manager am Dienstag in New York.

Am 1. Juni hatten sich Daimler und Rolls-Royce mit Ablauf der offiziellen Annahmefrist bereits eine Mehrheit von knapp 60 Prozent an dem Friedrichshafener Konzern gesichert. Laut deutschem Übernahmegesetz hatten unentschlossene Aktionäre die Möglichkeit, ihre Aktien noch 14 Tage nach Ablauf der eigentlichen Andienungsfrist zu den gegebenen Konditionen zu verkaufen. Diese Nachfrist war am 20. Juni abgelaufen.

Anfang März hatte das deutsch-britische Bieterduo ein gemeinsames Übernahmeangebot für Tognum angekündigt. Daimler und Rolls-Royce wollen das Objekt ihrer Begierde regional breiter aufstellen und zu einem weltweit führenden Anbieter von Antriebssystemen in den Bereichen Marine, dezentrale Stromerzeugung und industrielle Anwendungen machen. Mit der Übernahme wollen sich beide Unternehmen Absatzkanäle für schnelllaufende Dieselmotoren sichern und Tognum im Wettbewerb etwa mit Caterpillar oder Cummins schlagkräftiger machen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke