Daimler-Chef Dieter Zetsche und Baidus CEO Robin Li

Daimler-Chef Dieter Zetsche und Baidus CEO Robin Li bei der Unterzeichnungszeremonie zur vertieften Technolgiepartnerschaft. Bild: Daimler

| von Andreas Karius

"Automatisiertes Fahren und Konnektivität entwickeln sich in China mit beispielloser Geschwindigkeit", stellte Daimler-Chef Dieter Zetsche fest. Daimler und Baidu pflegten auf beiden Feldern bereits eine starke Partnerschaft. Diese soll nun durch die Apollo-Plattform für autonomes Fahren vertieft werden. Zudem sollen die Konnektivitätsdienstleistungen von Baidu in das Mercedes-Benz-Multimediasystem MBUX integriert werden. Beide Unternehmen wollen zudem neue Felder für Konnektivitätsdienste für Fahrzeuge erkunden.

Baidu-CEO Robin Li ist sicher: "Im Zeitalter von künstlicher Intelligenz und Big Data wird sich die Automobilindustrie nach einer vollkommen anderen Logik entwickeln - von vertikaler Integration zu einem plattformgestützten Ökosystem." Er hoffe, dass die Partnerschaft von Baidu und Daimler zu verstärkter branchenübergreifender Zusammenarbeit führen und das Geschäft mit dem automatisierten Fahren vorantreiben werde.

Daimler war einer der ersten Partner von Apollo, einer von Baidu im April 2017 gestarteten offenen Plattform für autonomes Fahren. Sie stellt eine umfassende Komplettlösung bereit, die wichtige Merkmale und Funktionen von automatisierten Fahrzeugen unterstützt.

Daimler begann seine Partnerschaft mit Baidu im Jahr 2013, zunächst mit der Zusammenarbeit bei Entwicklung von Ziel- und Sonderzielsuchen. 2014 integrierte Mercedes-Benz die Panorama-Funktion von Baidu in seine Fahrzeuge, und 2016 führte das Unternehmen die Fahrzeug-Smartphone-Integrationslösung Baidu CarLife für in China verkaufte Mercedes-Benz-Modelle ein. Nach dem Beitritt zur Baidu Apollo-Plattform im Juli 2017 wurde Daimler eines der zehn Gründungsmitglieder des Apollo-Ausschusses. Dieser hat die Aufgabe, die Entwicklung des urbanen automatisierten Fahrens und des Managements zu erörtern und den Entwurf von Gesetzen und Rechtsvorschriften dazu zu unterstützen.