Mercedes-Benz A 45 AMG und CLA 45 AMG

Mercedes-Benz A 45 AMG und CLA 45 AMG: Bild: Daimler

Nach dem absatzstärksten Halbjahr der Unternehmensgeschichte verzeichnet Mercedes-Benz im Juli einen weiteren Rekordabsatz. 130.003 verkaufte Fahrzeuge und ein Plus von 11,3% gegenüber dem Vorjahresmonat bescheren dem Stuttgarter Premiumhersteller den bisher besten Juli. Seit Jahresbeginn beläuft sich die Zahl der abgesetzten Einheiten auf 913.523 (+12,6%).

Wie der Autobauer am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, wurden auf dem Heimatkontinent im Juli 58.205 Mercedes-Benz verkauft – ein Plus von 7,6 Prozent verglichen mit dem Vorjahresmonat. Grund dafür ist ein starkes Plus in Spanien (51,6 Prozent) und Frankreich (34,5 Prozent), wo die Kunden besonders viele Kompaktmodelle kauften. In Deutschland schwächelte der Absatz mit 22.427 Autos jedoch leicht.

Insgesamt legte Daimler im Juli auf allen wichtigen Märkten zu. Der Absatz von Mercedes-Benz und Smart stieg um 10,5 Prozent auf 137.511 Autos. Damit war das Wachstum etwas schwächer als auf Jahressicht: Von Januar bis Juli waren die Verkäufe um 11,1 Prozent gestiegen.

Alle Beiträge zum Stichwort Daimler

Daimler/dpa/Andreas Karius