Wolfgang Bernhard

Wolfgang Bernhard: "Es gehört zu meiner Verantwortung, Dinge offen anzusprechen." - Bild: Daimler

“Gerade bei schwierigen Sachthemen und starkem Wettbewerbsdruck” seien Vereinbarungen nicht immer einfach, sagte er der “Stuttgarter Zeitung” in einem online veröffentlichten Interview. “Es gehört aber zu meiner Verantwortung, diese Dinge offen anzusprechen, damit wir langfristig wettbewerbsfähig sind”, sagte er. “Das ist auch im Sinne der Mitarbeiter.”

Arbeitnehmerseite kritisierte Bernhards Kommunikationsstil

Bernhard hatte im Frühjahr überraschend seinen Hut als Produktionschef der Autosparte nehmen müssen. Die Arbeitnehmerseite war dem Vernehmen nach unter anderem mit seinem Kommunikationsstil unzufrieden gewesen. Seinen Lkw-Führerschein hat Bernhard aber inzwischen gemacht: “Es war für mich dann auch sehr anstrengend”, sagte er dem Blatt. “Ich habe am Wochenende stundenlang gebüffelt.”

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler Nutzfahrzeuge

dpa/Guido Kruschke