Dieter Zetsche breit

Dieter Zetsche: "Die jährlichen Kosten dürften schon vor dem angepeilten Stichtag Ende 2014 um insgesamt zwei Milliarden Euro gedrückt werden." - Bild: Daimler

Die jährlichen Kosten dürften schon vor dem angepeilten Stichtag Ende 2014 um insgesamt zwei Milliarden Euro gedrückt werden, sagte Konzernchef Dieter Zetsche am Montag auf der Automesse in Detroit. Ob die Stuttgarter am Ende bei mehr als zwei Milliarden Euro jährlichen Einsparungen landen würden, sei aber noch nicht klar. 2013 habe Daimler mehr als ein Drittel seines Sparziels erreicht.

Rendite deutlich hinter der Konkurrenz

Der Konzern hatte seiner Pkw-Sparte eine Kostendiät verordnet, um bei der Rendite näher an die Rivalen BMW und Audi heranzukommen. Die Stuttgarter hatten 2012 eine Ebit-Marge – das Verhältnis von Umsatz und operativem Gewinn – von gut sieben Prozent eingefahren. Audi hatte damals elf Prozent geschafft, BMW lag nur minimal darunter.

Daimler hat die Marke von zehn Prozent ins Auge gefasst – nennt aber keinen Zeitpunkt, wann das Ziel erreicht werden soll.

Alle Beiträge zum Stichwort Daimler

dpa/Guido Kruschke