Mercedes Vertrieb

Mercedes prüft derzeit eine umfassende Umstrukturierung seiner Vertriebsstrategie und der Beziehung zu seinem Händlernetz, um die Preisgestaltung besser zu kontrollieren. Bild: Daimler

| von Stefan Grundhoff

Hierdurch sollen insbesondere die derzeit hohen Preisnachlässe reduziert werden. Laut einem Autocar-Bericht ist das Unternehmen seit April an einem Test in Schweden beteiligt, in dessen Rahmen es seine Händlerverträge neu ausgehandelt hat, um den Verkaufsprozess und die Preisgestaltung zu kontrollieren. Die Händler wickeln ihrerseits den Kundenservice und die Lieferungen gegen eine festgelegte Gebühr ab. Vertriebsvorstand Britta Seeger: „Es war nicht einfach. Um den nahtlosen Einzelhandel zu integrieren, müssen wir jedoch in der Lage sein, auf allen unseren Plattformen einen Preis zu erzielen, da wir nicht daran interessiert sind, die Margen zu senken. Um dies zu erreichen, müssen wir unser Modell komplett neu organisieren, und obwohl unser Test nicht einfach war, hat sich gezeigt, dass es für Kunden und Einzelhändler funktionieren kann.“