Sportliche Geländewagen sowie die neu eingeführten Kompaktmodelle, wie die AMG-Varianten der

Sportliche Geländewagen sowie die neu eingeführten Kompaktmodelle, wie die AMG-Varianten der A-Klasse und des CLA, sorgten beim Tuning-Spezialisten AMG im vergangenen Jahr für steigende Nachfrage. - Bild: Daimler

Vor allem in den USA, Deutschland und Großbritannien konnte die Sportschmiede aus Affalterbach mehr Autos an den Kunden bringen. “Wir blicken auf das stärkste Jahr in der Geschichte unseres Unternehmens zurück”, sagte Tobias Moers, Leiter der Tuning-Tochter AMG. Das Wachstum habe sogar die eigenen Erwartungen deutlich übertroffen.

Die Daimler-Tochter konnte demnach vor allem vom Ausbau des eigenen Vetriebsnetzes und neuen Produkten profitieren. Zum Jahreswechsel habe es insgesamt 375 AMG-Betriebe in 27 Ländern gegeben. Weitere Standorte seien in Planung.

Bei den Modellen hatten beispielsweise die höher motorisierten sportlichen Geländewagen sowie die neu eingeführten Kompaktmodelle, wie die AMG-Varianten der A-Klasse und des CLA, für steigende Nachfrage gesorgt. Auch der neue Allradantrieb sei gefragt gewesen. Zudem plane das Unternehmen noch in diesem Jahr, mit einem in Eigenregie entwickelten Sportwagen in ein neues Segment einzusteigen.

Alle Beiträge zu den Stichworten Daimler AMG

dpa/Andreas Karius