Daimler, Russland

Brennstoffzellen-Fahrzeug von Daimler in St. Petersburg: Gerüchte, dass Daimler in Russland auch Mercedes-Pkw bauen will, gibt es schon länger. Bild: Daimler

Zuvor hatte das Handelsblatt darüber berichtet. Demzufolge werde der Konzern "in Kürze" ein Montagewerk für bis zu 30.000 Autos pro Jahr in der Nähe von Moskau bauen. Daimler wolle damit Einfuhrzölle umgehen und so bessere Verträge mit staatlichen Großkunden bekommen.

Berichte über geplanten Werksbau von Daimler in Russland gibt es schon länger. Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass der Autobauer ein stillgelegtes GM-Werk reaktivieren will

Russlands Automarkt war zuletzt deutlich geschrumpft, Luxuswagen sind aber weiter gefragt. Im Gegensatz zum Wettbewerber BMW hat Daimler in dem Riesenland bisher noch keine eigene Autoproduktion. BMW ist seit 1999 in Kaliningrad mit dem lokalen Auftragsfertiger Avtotor vertreten, 2015 wurden dort 16 200 Fahrzeuge gefertigt.