GM Detroit-Hamtramck

Ab Mitte 2016 werden sechs verschiedene Modelle des GM-Konzerns in Detroit-Hamtramck vom Band laufen. Bild: GM

Weit mehr als 1.200 neue Jobs werden geschaffen, berichtet die Detroit News. Damit werden künftig insgesamt 2.800 Werker in Detroit-Hamtramck beschäftigt sein. Aktuell laufen dort die GM-Modelle Chevrolet Volt, Chevrolet Impala, Chevrolet Malibu und Cadillac ELR vom Band.

Mit dem Produktionsstart des Cadillac Flaggschiffs CT6 wird das erstmals seit Ende 2007 wieder eine zweite Schicht in diesem Werk geben. Dabei hatte General Motors dem Standort eigentlich schon im Jahr 2011 eine zweite Schicht zugesagt. Bis dato wurde das Vorhaben aber nie in Angriff genommen. GM erklärte, dass die angespannte Lage auf dem US-Markt dies nicht zugelassen habe.

Jetzt blicke der US-Autobauer weitaus zuversichtlicher in die Zukunft. Deshalb wird neben dem Cadillac CT6 noch ein weiteres Modell ins Produktionsportfolio von Detroit-Hamtramck aufgenommen. Ein offizielles Statement um welchen Wagen es sich dabei handelt, gibt es noch nicht. Mehrere Analysten stimmen allerdings darüber ein, dass es sich um den Buick LaCrosse handeln soll. Fertigungsstart für die Limousine soll Mitte 2016 sein.

General Motors modernisierte das 1985 eröffnete Werk in den letzten fünf Jahren grundlegend. Rund 1 Milliarde Dollar investierte der US-Autobauer in neue Produktionsanlagen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern GM USA

Gabriel Pankow