Robert Rademacher

Robert Rademacher: Der ZDK erwartet in diesem Jahr weniger als drei Millionen Neuzulassungen nach 3,08 Millionen im Vorjahr. - Bild: ZDK

Im Februar wurden mit knapp 200.700 fabrikneuen Autos 10,5 Prozent weniger zugelassen als im entsprechenden Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Montag in Flensburg mitteilte. Immerhin: Im Vergleich zum schwachen Januar stiegen die Zulassungen um 4,5 Prozent.

ZDK sieht wenig Grund für Zuversicht

Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) sieht angesichts der schlechten Zahlen wenig Grund für Zuversicht. Das Minus von 9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr in den ersten beiden Monaten 2012 bestätige die Prognose des Kfz-Gewerbes, dass sich die Entwicklung unterhalb des Vorjahresniveaus bewegen werde, sagte ein Sprecher am Montag in Bonn. Der ZDK erwarte weniger als drei Millionen Neuzulassungen nach 3,08 Millionen im Vorjahr. Schon 2012 war der Inlandsmarkt um 2,9 Prozent geschrumpft.

Im Jahresvergleich lagen unter den deutschen Marken nur Smart (+1,2 Prozent) und Mini (+5,9 Prozent) im Plus. Mit minus 21 Prozent musste Opel die höchsten Einbußen verkraften – trotz neuer Hoffnungsträger wie dem SUV Mokka oder dem City-Flitzer Adam. Auch der ebenfalls in Europa kriselnde Konkurrent Ford (-19 Prozent) ließ kräftig Federn. Die Marke Volkswagen verlor fast 15 Prozent, Porsche zwölf, Mercedes neun und Audi fünf Prozent. Der BMW-Absatz lag mit minus 0,5 Prozent hingegen nur leicht unter Vorjahresniveau.

Opel und Ford müssen kräftig Federn lassen

Wie der Importeursverband VDIK betonte, fiel der Februar deutlich schwächer aus als zur Jahreswende erwartet. Allerdings hätten sich die Importmarken mit minus 8,3 Prozent besser geschlagen als die deutschen Wettbewerber, sagte VDIK-Präsident Volker Lange in Bad Homburg. Renault konnte seinen Absatz sogar um 3,4 Prozent steigern, Fiat verlor mit 6,5 Prozent unterdurchschnittlich. Tief im Minus stecken hingegen weiter die Schwestermarken Citroën (-15 Prozent) und Peugeot (-41 Prozent).

Alle Beiträge zum Stichwort Neuwagen Deutschland

dpa/Guido Kruschke