VW Logo Produktion

Die Platzierung des Aktienpakets durch die Deutsche Bank drückt die Volkswagen-Aktie tief ins Minus.. - Bild: VW

Die Papiere werden institutionellen Investoren in einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren angeboten. Gemessen am aktuellen Kurs hat das Aktienpaket einen Wert von fast 930 Millionen Euro.

ie Deutsche Bank wollte den Verkäufer nicht nennen, Volkswagen verweigerte einen Kommentar. Glaubt man der Webseite von VW, umfasst das Paket 3,4 Prozent der gesamten im Umlauf befindlichen Vorzugsaktien. Nach Zahlen von Thomson Reuters gibt es zwei Investoren, die genug Vorzugsaktien besitzen, um solch einen Deal zu tätigen: Die Vermögensverwaltung Qatar Holding, die 26,36 Millionen Vorzugsaktien besitzt und die Waddel & Reed Investment Management Company, der 6,85 Millionen Aktien gehören.

Das große Angebot setzte den Kurs der VW-Aktien unter Druck. Sie notierten um kurz vor 10 Uhr mit einem Abschlag von 2,5 Prozent bei 160,50 Euro. In ihrem Tief waren sie sogar auf 160,10 Euro gefallen. Analysten sind weiterhin von VW überzeugt. Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie gestern mit “Kaufen” und einem Kursziel von 195 Euro bestätigt.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Dow Jones Newswires/Handelsblatt/Guido Kruschke