In Deutschland sind im August etwas weniger Neuwagen verkauft worden als vor einem Jahr.  Bild:

In Deutschland sind im August etwas weniger Neuwagen verkauft worden als vor einem Jahr. Bild: stocksolutions – Fotolia.com

Allerdings stand im August 2014 ein Arbeitstag weniger als im Vorjahr zur Verfügung. Seit Jahresbeginn kletterten die Neuzulassungen auf dem deutschen Markt um 3 Prozent auf nun knapp über 2 Millionen Einheiten.

Der Auftragseingang aus dem Inland habe im August, trotz des fehlenden Arbeitstages, mit einem Rückgang um 1 Prozent nur leicht unter dem Vorjahreswert gelegen, so der VDA. Seit Jahresbeginn stieg der Bestelleingang von deutschen Kunden um gut 4 Prozent.

Der deutsche Markt befinde sich damit nach wie vor auf dem erwarteten Kurs. “Unser Jahresziel von 3 Millionen Einheiten werden wir damit erreichen”, so der VDA. Große Sprünge erwartet der Branchenverband VDA mit Blick auf die kommenden Monate allerdings nicht mehr. Zwar zeigte sich VDA-Chef Matthias Wissmann mit der Auftragslage zufrieden – er rechnet aber weiterhin nur mit einem “stabilen” Autojahr 2014. “Wir haben mit wachsenden Wolken am weltweiten politischen Horizont zu tun”, sagte er in Berlin.

Alle Beiträge zum Stichwort Automarkt

gp / Quelle: Dow Jones Newswires, dpa-AFX