Wang Xia, Chairman von CCPIT, während seiner Rede auf dem IAA China Day 2014. – Bild Bettina

Wang Xia, Chairman von CCPIT, während seiner Rede auf dem IAA China Day 2014. – Bild Bettina Mayer

Der VDA-Chef verwies darauf, dass die Zahl der Aussteller rund um die Nutzfahrzeugmesse um neun Prozent gestiegen ist und mittlerweile 2066 Aussteller aus 45 Ländern umfasst. “Die IAA ist internationaler denn je ? der Anteil der internationalen Aussteller (1216) ist auf den neuen Höchstwert von 59 Prozent gestiegen”, betonte Wissmann. Vor zwei Jahren lag der Anteil bei 55 Prozent.

Aber nicht nur für die Nutzfahrzeugindustrie ist China als Markt wichtig, so Wissmann. Auch für die Autohersteller nimmt die Bedeutung weiterhin zu. Von den insgesamt 8,6 Millionen Fahrzeugen, die 2013 außerhalb von Deutschland produziert wurden, stammten im vergangenen Jahr 3,5 Millionen Pkw aus einem Werk in China. Der Pkw-Markt in China überschritt schon nach sieben Monaten (Januar bis einschließlich Juli) die 10-Millionen-Marke. Allein im Juli wurden 1,3 Millionen Neufahrzeuge verkauft, knapp 11 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Deutschland wichtigster Kooperationspartner Chinas

“Wir sind ganz weit vorne, wenn es um Innovationen geht”, untermauerte Wissmann und bezog sich auf Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie gleichermaßen. Der chinesische Botschafter in Deutschland, Shi Mingde, pflichtete ihm bei. Schließlich sei in Deutschland ja das Auto geboren, so Mingde. 2013 habe China einen historischen Rekord gefeiert: die Grenze von 20 Millionen Fahrzeugen wurde überschritten. Auf dem Weg dahin und auch in Zukunft sei Deutschland der wichtigste Kooperationspartner für China. Deutschland ist mit Abstand der größte Investor in China. Mehr als 7.000 Unternehmen haben bis dato in China investiert und damit ihr Vertrauen gegenüber dem Markt bewiesen. Im Oktober stünden wieder Konsultationsgespräche zwischen China und Deutschland an und er hoffe hier auf eine glanzvolle Zukunft für beide Parteien, so der China-Botschafter.

Im bilateralen Handel fordert China, die deutsche Seite solle die Exporteinschränkung der EU von High-Tech-Produkten nach China lockern und gegenseitige Investitionen intensiver vorantreiben. China werde im Gegenzug den Schutz des geistigen Eigentums von Unternehmen intensivieren.

Der IAA-China-Day wird zusammen von VDA und dem CCPIT (China Council for the Promotion of International Trade, Automotive Subcouncil) veranstaltet. Der Chairman von CCPIT, Wang Xia, unterstrich die Wichtigkeit der beiden Märkte füreinander und lud die rund 250 Teilnehmer ein, sich möglichst oft ein Bild von China zu machen. “Schließlich verändert sich China so schnell, da entdeckt man jedes Mal etwas neues.”

AUTOMOBIL PRODUKTION veranstaltet zusammen mit dem CCPIT im November den zweiten AUTOMOBIL PRODUKTION China Congress.

Alle Beiträge zum Stichwort China

Bettina Mayer