Honda Accord USA breit

Der japanische Autobauer muss einen deutlichen Gewinneinbruch im ersten Geschäftsquartal verbuchen. - Bild: Honda

Von April bis Juni erzielte das Unternehmen laut Mitteilung vom Montag ein Nettoergebnis von 31,80 Milliarden Yen. Das sind 88 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Honda schnitt damit aber besser ab, als Analysten erwartet haben. Diese hatten gar einen Verlust von 24,20 Milliarden Yen geschätzt.

Das Tokioter Unternehmen hatte infolge der Naturkatastrophe im März seine Produktion unterbrechen müssen. Zusätzlich belastet Honda und die anderen japanischen Autobauer der starke Yen. Die Talsohle scheint aber durchschritten zu sein. Honda erhöhte nun die Prognosen für das Geschäftsjahr 2011/12 per Ende März.

Beim Nettoergebnis sehen die Japaner einen Wert von 230 Milliarden Yen nach bisherigen 195 Milliarden Yen. Den Umsatz sieht Honda bei 8,7 Billionen Yen und das operative Ergebnis bei 270 Milliarden Yen (bisher 8,3 Billionen Yen beim Umsatz und 200 Milliarden Yen beim Betriebsergebnis).

Alle Beiträge zum Stichwort Honda

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke