DriveNow

Das BMW-Angebot von DriveNow zieht sich aus Stockholm zurück. Bild: BMW

| von Stefan Grundhoff

Elektroautos, Citymaut, Radfahren und Carsharing – skandinavische Städte werden oftmals als besonders innovativ und zukunftsorientiert verkauft. Das gilt scheinbar nur eingeschränkt, dann BMW zieht aufgrund geringer Nachfrage nunmehr sein Carsharing-Angebot aus der schwedischen Metropole zurück. Bereits 2016 hatte sich auch das Mercedes-Angebot von car2go aus Stockholm verabschiedet.

In den letzten Jahren wurde der DriveNow-Car-Sharing-Service von BMW in zahlreichen Städten ausgeweitet. Jedoch ist Stockholm nicht die erste Stadt, die sich aus dem Programm wieder verabschiedet hat. Bereits vor drei Jahren stellte BMW sein DriveNow-Programm in San Francisco wieder ein. Dies deutet darauf hin, dass Car-Sharing-Netzwerke aus verschiedensten Gründen nicht in allen Städten erfolgreich sein können. IHS Markit erwartet, dass sich die Car-Sharing-Dienste von BMW und Daimler in Zukunft ändern werden, nachdem man zukünftig unter einem gemeinsamen Dach unterwegs ist.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?