Dürr EcoRP E033 Roboter im Produktionseinsatz. (Bild: Dürr)

Dürr EcoRP E033 Roboter im Produktionseinsatz. (Bild: Dürr)

Dürr baut als Generalunternehmer eine neue Lackiererei im südchinesischen Changsha. Auftraggeber ist GAC Fiat, ein Joint Venture des italienischen Fiat Konzerns mit dem lokalen Automobilhersteller Guangzhou Automobile Group. Der Auftrag umfasst den Bau der kompletten Lackiererei: von Vorbehandlung und Tauchlackierung über Unterbodenschutz und Füller bis hin zu Grund- und Decklack. Darin enthalten sind auch die Fördertechnik und die Ausstattung der Arbeitsplätze. Neben den Trocknern gehört auch das Equipment für die Medienerzeugung und -versorgung sowie für die Hallenbelüftung zum Leistungsumfang von Dürr.

16 Lackierroboter des Typs EcoRP E033 sorgen für die vollautomatische Außenlackierung. Die Innenlackierung erfolgt an manuellen Arbeitsplätzen, die ebenso wie die gesamte Farbversorgung von Dürr geliefert wer-den. Die UBS-Linie bestückt Dürr mit einer Roboterstation mit zwei EcoRS 16 Robotern und der Applikationstechnik für den automatischen Unterbodenschutz. Die Nahtabdichtung erfolgt manuell ? auch hier liefert Dürr die Materialversorgung.

Dürr profitiert bei diesem Auftrag von seiner internationalen Präsenz mit einer lokalen Belegschaft in China von inzwischen 700 Mitarbeitern. Die-se sind über eine einheitliche IT-Landschaft mit einer Dürr-eigenen Projektmanagement-Software mit den anderen Konzerngesellschaften von Dürr vernetzt. Beim Auftrag von GAC Fiat arbeiten sie mit Projektteams in Deutschland und Italien zusammen.

Die Anlage in Changsha arbeitet im Füller- und Basislack mit Wasserlacken und wird im Sommer 2012 ihren Betrieb aufnehmen.