E-Auto-Startup Lucid baut Werk in Arizona

Vom ersten Modell des E-Auto-Startups Lucid Motors gibt es nur mysteriöse Fotos. Mehr Klarheit herrscht bezüglich der Produktion: die erste Fabrik des Unternehmens entsteht in Arizona. Bild: Lucid Motors

Bereits seit einigen Monaten kursierten Gerüchte, Lucid Motors, die frühere Atvient, wolle seine erste Autofabrik in Arizona bauen. Nun bestätigte Brian Barron, Produktionschef des  jungen E-Auto-Herstellers, die Standortwahl bei einem Event in den USA. Das Investitionsvolumen für die Fabrik in Casa Grande wurde mit rund 700 Millionen US-Dollar angegeben, die Serienfertigung soll Ende 2018 starten. Angaben zur geplanten Kapazität machte das Unternehmen nicht.

Branchenexperten rechnen mit rund 20.000 Einheiten im ersten vollen Produktionsjahr, insgesamt dürfte das Werk auf etwa 130.000 Einheiten ausgelegt werden.

In seiner Modellpolitik zielt Lucid Motors auf die Obere Mittelklasse sowie die Luxusklasse. Über das erste Auto ist bislang nicht viel bekannt, es dürfte sich aber von der Größe her am Tesla Model S orientieren. Die Reichweite des Lucid-Erstlings wird mit 400 Meilen angeben.