Elektromobilität - Die Schlagzahl erhöhen

Elektroautos und Plug-in-Hybride haben 2014 in Deutschland Fahrt aufgenommen. Bild: Audi

abgelaufenen Jahr 2014 wurden gesamt 8.522 reine Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Im Vergleich zum Vorjahr macht das ein Zuwachs von über 25 Prozent (2013: 6.789 Neuzulassungen). Dies geht aus einer Mitteilung des Schaufenster Elektromobilität, einer Initiative der Bundesregierung, sowie der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg hervor. Bundesweit gäbe es etwa 24.000 Elektroautos, heißt es. In der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg seien aktuell rund 4500 Elektrofahrzeuge angemeldet, etwa 1700 davon vollelektrische PKW. Im Gebiet der Metropolregion, eines von vier bundesweiten „Schaufenstern Elektromobilität“, seien damit rund 80 Prozent aller in Niedersachsen zugelassenen Fahrzeuge unterwegs. Und: Die Zahl der Neuzulassungen steige kontinuierlich. Vor allem deutsche Fabrikate kommen demnach gut an.

Mit 1.965 Neuzulassungen steht der Wolfsburger Autohersteller Volkswagen an erster Stelle, gefolgt von Daimlers Smart mit 1.589 Neuzulassungen und knapp vor Renault mit 1.507 Zulassungen. Auf Platz vier rangiert BMW mit 1.243 Neuzulassungen. Auch die Plug-in-Hybride kommen langsam in Fahrt. Im Jahr 2014 gab es insgesamt 4.527 Neuzulassungen von Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen. Ein Vergleich zum Vorjahr ist hier aufgrund der fehlenden Differenzierung zwischen Hybrid und Plug-In-Hybrid des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) nicht möglich. Top Hersteller war 2014 BMW mit 1.389 neuzugelassenen Fahrzeugen. Dahinter folgen Mitsubishi mit 1.051 und schon weit abgeschlagen Volkswagen mit 539 Neuzulassungen. Der Dezember war bei den reinen Elektroautos der Top-Monat des Jahres und hat als einziger die 1.000er-Marke übersprungen.

Alle Beiträge zum Stichwort Elektromobilitaet

fu