Von Juli bis Ende September erzielte GM ein den Stammaktionären zurechenbares Nettoergebnis von

Von Juli bis Ende September erzielte GM ein den Stammaktionären zurechenbares Nettoergebnis von 1,96 Milliarden US-Dollar, verglichen mit einem Verlust von 908 Millionen Dollar im Vorjahr und einem Gewinn von 1,33 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal. Je Aktie verdiente das Unternehmen 1,20 US-Dollar nach einem Verlust von 0,73 Dollar im Vorjahr. Der Umsatz kletterte auf 34,06 Milliarden US-Dollar von 25,15 Milliarden Dollar. Damit bestätigte GM die Anfang des Monats vorgelegten vorläufige Zahlen für das dritte Quartal weitgehend.

Von Juli bis Ende September erzielte GM ein den Stammaktionären zurechenbares Nettoergebnis von 1,96 Milliarden US-Dollar, verglichen mit einem Verlust von 908 Millionen Dollar im Vorjahr und einem Gewinn von 1,33 Milliarden US-Dollar im zweiten Quartal. Je Aktie verdiente das Unternehmen 1,20 US-Dollar nach einem Verlust von 0,73 Dollar im Vorjahr. Der Umsatz kletterte auf 34,06 Milliarden US-Dollar von 25,15 Milliarden Dollar. Damit bestätigte GM die Anfang des Monats vorgelegten vorläufige Zahlen für das dritte Quartal weitgehend.

In Nordamerika erzielte GM ein EBIT von 2,1 Milliarden US-Dollar, nach 1,6 Milliarden Dollar im Vorquartal. Europa war für die Opel-Mutter mit einem Verlust vor Steuern und Zinsen von 600 Millionen US-Dollar nach einem Minus von 200 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal erneut defizitär. Auch das internationale Geschäft war rückläufig, blieb mit einem EBIT von 600 (Vorquartal: 700) Millionen Dollar jedoch profitabel.

GM habe nun das dritte Quartal in Folge profitabel abgeschlossen, sagte CFO Chris Lidell. Die Zahlen zeigten, dass der Konzern große Fortschritte mache.

Ende der kommenden Woche will GM zurück an die Börse und dabei Aktien für 13 Milliarden Dollar platzieren. Die Papiere stammen überwiegend aus dem Besitz des amerikanischen Staates, der den Konzern vor dem Kollaps bewahrt hatte. Gegenwärtig gehört GM zu 61 Prozent der US-Regierung. Die Preisspanne soll zwischen 26  und 29 Dollar betragen. Der Emissionspreis soll am 17. November festgelegt werden. Tagsdrauf ist die Erstnotiz geplant.

GM wird für einen der größten Börsengänge der amerikanischen Geschichte sorgen. Von 1925 bis 2008 gehörte die alte GM-Aktie bereits zu den 30 größten Industriewerten, der der US-Leitindex Dow Jones abbildet.

gw/Dow Jones Newswires