Lkw in Europa

Im ersten Monat des Jahres 2020 brachen die Zulassungszahlen von Nutzfahrzeugen in der EU gegenüber dem Vorjahr deutlich ein. Bild: Daimler

| von Stefan Grundhoff

Der Rückgang bei den Nutzfahrzeug-Zulassungen geht aus den neuesten Daten hervor, die von der European Automobile Manufacturers Association (ACEA) veröffentlicht wurden. Die Zulassungen für leichte Nutzfahrzeuge (LCV) unter 3,5 Tonnen, mittlere und schwere Nutzfahrzeuge (MHCV) sowie mittlere und schwere Busse und Reisebusse mit mehr als 3,5 Tonnen gingen von 172.930 Einheiten im Januar 2019 zurück.

Die LCV-Kategorie schrumpfte im Jahresvergleich um 10,2 Prozent auf 125.927 Einheiten, bei denen alle vier Schlüsselmärkte (Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien) Rückgänge verzeichneten. Die MHCV-Kategorie, die Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht oberhalb von 3,5 Tonnen umfasst, verlor im Jahresvergleich 19,2 Prozent und ging auf 23.899 Einheiten zurück, während HCVs mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 16 Tonnen einen Rückgang von 21,7 Prozent im Jahresvergleich erlebten.

In Bezug auf die Nachfrage im übrigen Europa kam es in der Region der europäischen Freihandelsassoziation (EFTA), zu der Island, Norwegen und die Schweiz gehören, im Januar zu einem Rückgang von nur 1,0 Prozent auf 6.278 Einheiten, während Großbritannien ein Plus von 1,1 Prozent auf 27.329 Einheiten verbuchte.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.