BMW M235i Video breit

Sein Ferrari-Wissen könnte Fedeli beispielsweise bei der BMW M GmbH gut einbringen. – Bild: BMW; press-inform

Insider gehen aber davon aus, dass Fedeli sein Fachwissen bei der BMW M GmbH oder bei der Luxustochter Rolls-Royce einbringen soll. Während also noch Rätselraten angesagt ist, was sein genaues Aufgabengebiet sein wird, ist zumindest bekannt, dass Fedeli im November bei BMW anfangen wird.

Erst im September hat der Italiener die italienische Sportwagenmarke verlassen. Davor war er 26 Jahre für Ferrari tätig. Seit 2007 war verantwortlich für die Entwicklung aller neuen Ferrari-Modelle. Sein Meisterwerk war ? wenn man so will ? der Hybrid-Supersportler LaFerrari: Das schnellste Auto, was die Sportwagenschmiede jemals auf die Räder stellte.

Fedelis Nachfolger bei Ferrari ist Michael Leiter. Er wechselte im Januar von Porsche zu den Italienern. Bei den Zuffenhausern hatte Leiter verschiedene Aufgaben inne. So war er beispielsweise Programm-Manager beim Cayenne.

Alle Beiträge zum Stichwort BMW

Gabriel Pankow