Mercedes-Stern mit Logo

Mercedes bleibt laut den Analysten von IHS Markit auch weiterhin Premium-Marken-König. Bild: APR

Sollten sich die Münchner Hoffnungen gemacht haben, bereits in diesem Jahr die 2016 an Mercedes verloren gegangene Premiumkrone zurück holen zu können, müssen sie das wohl vertagen: Nach Einschätzung des Prognoseinstituts IHS Markit ist das Rennen nach dem sehr starken ersten Quartal von Mercedes bereits gelaufen.

In Q1 hat die Kernmarke Mercedes den Absatz um 14 Prozent auf über 568.000 Einheiten gesteigert und lag damit erneut deutlich besser als Hauptrivale BMW, bei dem der Absatz der Marke BMW um 5,3 Prozent stieg. Besonders gefragt waren unter den Mercedes-Modellen die neue E-Klasse und der GLC. Derzeit, so IHS Markit, fahre Daimler die Ernte seiner breit gefächerten Modellpolitik ein, vor allem die Fokussierung auf SUV zahle sich aus.

Einen enormen Lauf hat Mercedes in China. Dort schoss der Pkw-Absatz im ersten Quartal erneut um 43 Prozent in die Höhe. Obwohl BMW 2017 eine Reihe neuer Fahrzeuge in den Markt schiebt und mit dem neuen 5er ein wichtiges neues Modell sein erstes volles Verkaufsjahr hat, wird es den Münchnern laut einer aktuellen Einschätzung von IHS Markit nicht gelingen, den Platz an der Sonne zurück zu erobern. Für das Gesamtjahr erwarten die Marktexperten einen Absatz von 2,11 Millionen Einheiten der Marke Mercedes-Benz. Dem stehen laut Prognose 2,02 Millionen Einheiten der Marke BMW gegenüber.