Ferrari Lenkrad Berlinetta

Die Aktionäre erteilten der Ferrari-Abspaltung ihr “Go”. Bild: Ferrari

Zehn Prozent seines Ferrari-Anteils hatte der italo-amerikanische Konzern im Oktober bereits in New York an die Börse gebracht und damit rund eine Milliarde Dollar erlöst. Nun hält Fiat Chrysler noch 80 Prozent an Ferrari.

Diese Beteiligung wird Anfang nächsten Jahres in eine neue Gesellschaft ausgegliedert, deren Aktien an die Aktionäre von Fiat-Chrysler abgegeben werden. Die restlichen zehn Prozent an der italienischen Luxus-Rennwagenschmiede sind im Besitz von Piero Ferrari, dem Sohn von Firmengründer Enzo.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Ferrari FCA

gp / Quelle: dpa-AFX