Jeep Wrangler

Der Jeep Wrangler soll bald Motoren aus dem FCA-Werk im US-Bundesstaat Indiana erhalten. Dazu soll der Standort umgebaut werden. Bild: FCA

| von Stefan Grundhoff

Mit den Mitteln soll die dortige Getriebefertigung Indiana Transmission Plant II in ein Motorenwerk umgewandelt und in Kokomo Engine Plant umbenannt werden. Die umgebaute Produktion wird laut Unternehmensangaben GMET4-Motoren der Global Medium Engine-Familie fertigen, wozu insbesondere der 2,0-Liter-4-Zylinder-Turbomotor gehört, der sich unter anderem im Jeep Wrangler befindet. Die Produktion der Motoren im Werk soll im zweiten Quartal 2021 beginnen. Die Investition bedeutet den Erhalt von 1.000 Arbeitsplätzen, wobei 200 neue Stellen entstehen sollen.

„Der GMET4 wird ein sehr wichtiger Motor für uns sein, wenn es darum geht, die Versprechen zu erfüllen, die wir im Rahmen unseres Fünfjahresplans 2018 gemacht haben", so Mark Stewart, Chief Operating Officer von FCA. "Der Zwei-Liter-Motor ist eine aktuelle Option für die Modelle Jeep Wrangler und Cherokee, es kann jedoch eine beachtliche Anzahl neuer Technologien bei diesem Motor angewandt werden, wodurch er für die Zukunft relevant wird."

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.