Sergio Marchionne, FCA

Sergio Marchionne hat bestätigt: Im zweiten Quartal 2018 entscheidet FCA, ob Magneti Marelli abgespaltet wird. Bild: FCA

Vor einer etwaigen Abspaltung soll im Rahmen des Geschäftsplans 2018 – 2022 jedoch der genaue Wert von Magneti Marelli für das Konzernergebnis festgelegt werden. FCA unterstreicht, dass eine solche Überprüfung ergebnisoffen sei und über eine Abspaltung bisher nicht entschieden sei. Über einen etwaigen Verkauf des Automobilzulieferers wird bereits seit einiger zeit gemunkelt. CEO Sergio Marchionne hatte das Gerücht durch seine Ausführungen über die Finanzergebnisse des Jahres 2017 weiter befeuert. Fiat Chrysler Automobiles berichtet, dass ihre verschiedenen Geschäftsbereiche im Jahre 2017 einen Umsatz von 10,1 Milliarden US-Dollar erwirtschafteten; darunter auch Konzernteile wie Comau und Teksid sowie Magneti Marelli.