Fiat-Chrysler_Motorenfertigung_Polen

Bereits 2013 wurde in Bielsko-Biala die Produktion des 5-millionsten 1.3-l-MultiJet-Motors gefeiert. Nun investiert FCA für die Fertigung von zwei weiteren Aggregaten massiv in den Ausbau des Standorts. Archivbild: Fiat-Chrysler

Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert den stellvertretenden polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit den Worten, dass Fiat-Chrysler rund 250  Millionen Euro in das Motorenwerk in Bielsko-Biala investieren und dort hunderte neue Jobs schaffen werde. Diese Zahl kommentierte der Autokonzern nicht, bestätigt wurde aber, dass man 2018 mit der Produktion des  1-Liter Dreizylinder-Benziners  sowie des 1.3-Liter Vierzylinder-Benziners starten werde.

 Bislang werden in Bielsko-Biala der 1.3 Liter MultiJet-Turbo und der 0.9 Liter TwinAir gebaut. Der Großteil der Produktion geht ins Autowerk Tychy, wo der Fiat 500 vom Band geht.

Mit der Entscheidung  zwei weitere Motoren in Polen zu bauen, erhöht sich die Stückzahl der dort gebauten Aggregate deutlich von etwa 45.000 Einheiten im Jahr 2016 auf rund 250.000 Einheiten im Jahr 2020. Durch den Ausbau steige auch die strategische Bedeutung Polens im FCA-Konzern als kostengünstiger Standort für die Motorenfertigung.