Jeep Wrangler

Alle Modelle aus dem FCA-Konzern sollen bis 2022 über die neue Plattform vernetzt werden. Bild: FCA

FCA hat bekannt gegeben, dass es eine Partnerschaft mit Harman und Google Technologies eingegangen ist, um eine Plattform für Connected Services zu entwickeln.

Durch die Kooperation sollen in mehr als 150 Ländern neue On-Board- und Off-Board-Systeme für ein globales Kundenerlebnis erschaffen werden. FCA will sein U-Connect-Ökosystem dabei künftig für Elektrofahrzeuge und Mobilitätsdienste nutzen. Geplant ist, die neue Connected Services-Plattform in der zweiten Hälfte dieses Jahres einzuführen und bis 2022 in allen FCA-Fahrzeugen weltweit einzusetzen. Das System kann über die Smart-Things-Plattform von Samsung mit zukünftigen Smart-City-Infrastrukturen und Haushaltsgeräten interagieren, dabei funktioniert das Harman-System ähnlich einem 4G- oder WLan-Netz. Die Dienstleistungen umfassen dabei die Vorhersage der Fahrzeugwartung, das Auffinden von Ladestationen und Tankstellen, das Empfangen von Verkehrsmeldungen und Restaurantangeboten sowie den Zugang zu einer Live-Kundenbetreuung. Das System kann zudem Over-the-Air-Updates durchführen.