Fiat 500L Produktion Serbien

Der Fiat 500L wird im serbischen Werk voraussichtlich noch in diesem Monat wieder vom Band rollen. Bild: FCA

| von Fabian Pertschy

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) hat die Produktion des Fiat 500L im serbischen Kragujevac pausiert. Grund dafür ist die durch das Corona-Virus bedingte Unterbrechung der Komponentenversorgung aus China. Ein FCA-Sprecher teilte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters mit, dass die Fertigung voraussichtlich noch in diesem Monat wiederaufgenommen wird: „Wir sind dabei, die zukünftige Versorgung der betroffenen Teile sicherzustellen."

FCA hatte bereits Anfang des Monats gewarnt, dass die europäischen Aktivitäten aufgrund des Virus in China vorübergehend eingestellt werden könnten. Im serbischen Werk ist der Produktionsstopp auf Teile des Audiosystems zurückzuführen, deren spätere Integration in das Fahrzeug wahrscheinlich unmöglich ist. Günstig ist sicherlich, dass der Ausfall mit einer geplanten Unterbrechung des Standorts zusammenfällt und die Prognosen für den Monat sich dadurch nicht stark verändern.

Der 500L ist jedoch ohnehin kein Kassenschlager: Die Produktion des Modells erreichte 2014 einen Höchststand von 118.500 Einheiten. IHS Markit prognostiziert, dass die Produktion im Jahr 2019 nur 39.300 Einheiten betrug und 2020 auf rund 33.100 Einheiten sinken wird.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.