FCA_Marchionne_Management

FCA-Boss Sergio Marchionne holt sich angesichts der weltweiten Regulierungsflut einen "Global Chief Technical Compliance Officer" an die Seite. Bild: FCA

Der neue CTCO soll direkt an Konzernchef Sergio Marchionne berichten. Der FCA-Boss begründete in einem Statement am 20. Juli die Schaffung des Postens mit dem immer höheren Tempo, mit denen weltweit in den unterschiedlichen Regionen neue Standards in den Bereich Sicherheit, Emissionen und Verbrauchs eingeführt oder verschärft werden. In seiner Funktion soll der neue Manager die Neuerungen in den Regionen der Welt überblicken und die Verantwortung über deren Umsetzung im Konzern tragen.

Die Entscheidung für die Schaffung dieses Vorstandspostens kommt in einer Zeit, in der der italienisch-amerikanische Konzern an vielen Fronten zu kämpfen hat. So hat FCA in den USA erhebliche Probleme mit der NHTSA. Die Behörde wirft dem Autobauer zu schleppen Umgang mit der Durchführung von Rückrufaktionen vor.