Verkehr China

Die Grenzwerte für Feinstaub werden vor allem in Städten und Ballungsräumen überschritten. Bild: dpa

Schon jetzt können die Grenzwerte an etlichen Messstellen in diesem Jahr nicht mehr eingehalten werden, wie aus der im Internet veröffentlichten Messdaten-Sammlung des Amtes hervorgeht. In Stuttgart ist der zulässige EU-Jahresgrenzwert sogar bereits überschritten. In Berlin ist er fast erreicht. Witterungsbedingt sei in diesem Jahr besonders der Osten Deutschlands betroffen, berichtet die “Welt” (Dienstag) unter Berufung auf die Behörde.

In Stuttgart wurde am verkehrsreichen Neckartor der erlaubte Tagesmittelwert von 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft bis Mitte März bereits an 36 Tagen überschritten, teilte die Landesanstalt für Umwelt am Dienstag in Karlsruhe mit. Die EU gestattet 35 Grenzwertüberschreitungen im Jahr. Im Berliner Bezirk Neukölln wurde der Grenzwert bereits an 33 Tagen überschritten, in Frankfurt (Oder) an 32 Tagen.

Als Feinstaub bezeichnet man winzige Partikel, die für eine gewisse Zeit in der Luft schweben und beim Einatmen die Gesundheit gefährden können.

“Überschritten werden die Grenzwerte vor allem dort, wo viel Verkehr ist, in Städten und Ballungsräumen”, sagte der Feinstaub-Experte des UBA, Marcel Langner, der “Welt”. Er forderte weitere Maßnahmen wie die Ausweitung von Durchfahrtsverboten für Lastwagen.

Alle Beiträge zum Stichwort Feinstaub

dpa-AFX/Marina Reindl