Helmut List Fernando Alonso

Helmut List: "Die AVL ist sehr stolz auf diese Auszeichnung für ihre Beiträge zur Formel 1-Technologie und sieht den Award auch als Herausforderung." - Bild: AVL

Das Unternehmen erhielt den Ferrari Technology Award als Anerkennung für die langjährige Zusammenarbeit und sein Engagement bei der Entwicklung von Prüfständen für die Motoren von Ferrari mit besonderem Augenmerk auf die aktuellen neuen Normen in der Formel 1.

AVL CEO Helmut List, der die Auszeichnung in Anwesenheit von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo und zweifachen Formel 1-Weltmeister Ferdnando Alonso entgegennahm: „Die AVL ist sehr stolz auf diese Auszeichnung für ihre Beiträge zur Formel 1-Technologie und sieht den Award als Herausforderung, auch in Zukunft die Reglements der Formel 1 voll auszuschöpfen.“ Eine hohe Anerkennung auch für die Racing-Verantwortlichen der AVL, Peter Schöggl und Matthias Dank, die Helmut List nach Maranello begleiteten.

Seit 2001 dankt die italienische Automarke im Rahmen der Veranstaltung „Podio Ferrari“ ihren Zulieferern und technischen Partnern für deren Leistungen, Innovationen und Produktentwicklungen, die zum Erfolg von Ferrari beitragen. Neben dem Sieger AVL waren in diesem Jahr noch die Unternehmen Bosch Engineering, Mahle Motorsport und Delphi für den Technology Award nominiert.

kru