Die Fertigung des e-Crafter startet in Września

Der Volkswagen e-Crafter ist neben dem MAN eTGE das zweite vollelektrische Modell, das im Werk Września gebaut wird. Bild: VWN

| von Götz Fuchslocher

Wie Volkswagen Nutzfahrzeuge mitteilt, übernimmt der Standort in Polen nach knapp zwei Jahren der Koproduktion mit dem Stammwerk der Marke in Hannover jetzt die Fertigung aller Versionen des Crafter. "Sowohl das Werk in Września, als auch der hier nun in allen Varianten produzierte Crafter, sind wichtige Bausteine für Volkswagen Poznań und für die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge“, sagt Dietmar Mnich, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Poznań.

Werkleiterin Stefanie Hegels: „Die Produktion des e-Crafter komplett in unserem Werk umzusetzen, ist ein großer Erfolg. Im Frühling des vergangenen Jahres sind die ersten MAN eTGE Fahrzeuge hier vom Band gelaufen. Für diesen Anlauf haben wir die Produktionslinien entsprechend angepasst und umfangreiche Schulungen unserer Mitarbeiter durchgeführt." Den eigenen, internen Qualitätstest habe man mit der Note „Sehr gut“ bestanden. Jetzt gelte es beide Fahrzeuge in Września erfolgreich mit hohen Stückzahlen zu produzieren.

Die Produktion von Elektrofahrzeugen erfordert entsprechende Fachkompetenzen der Mitarbeiter sowie gesetzliche Elektroberechtigungen für die Arbeit an Elektrosystemen mit einer Spannung von bis zu 1 Kilovolt. Innerhalb der vergangenen drei Jahre setzte Volkswagen eigenem Bekunden nach in Poznań über 2.000 Schulungen um, welche die Mannschaft auf die neuen Arbeitsschritte vorbereitet haben.

Das Werk in Września wird, wie die weiteren Werke in Polen, seit 2019 mit Energie aus erneuerbaren Quellen versorgt. Dank dieser Entscheidung seien die generierten CO₂-Emissionen um knapp 80 Prozent reduziert worden, hört man vom OEM. Die Energie, die für die Fahrzeugproduktion notwendig sei, werde in Wasser- und Windkraftwerken in Polen hergestellt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.