Sergio Marchionne

Sergio Marchionne: Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Grund, die Unternehmensziele zu ändern. - Bild: Chrysler

Obwohl die Fiat-Aktie allein im August 43 Prozent ihres Wertes verloren hat, werde man vorerst an der Prognose für 2011 festhalten. Der Netto-Gewinn soll 1,7 Milliarden Euro erreichen, der Umsatz 58 Milliarden. Zuvor hatte der Konzern lediglich 300 Millionen Euro erwartet.

Das stellte der Fiat-Chef am Mittwoch am Rande einer Veranstaltung in der Küstenstadt Rimini klar. “Zum jetzigen Zeitpunkt bekräftigen wir die Ziele.”

Der Konzernlenker wollte damit Befürchtungen des Marktes über eine weltweite Rezession entgegentreten. Allein in diesem Monat hat die Fiat-Aktie 43 Prozent ihres Wertes verloren, weil die Sorge vorherrscht, dass ein weltweiter Wirtschaftsabschwung den Ergebnissen des Autobauers zusetzten könnte.

Fiat hält 53,5 Prozent an dem US-Autobauer Chrysler. Am Mittwoch kletterte das Papier in einem freundlichen Marktumfeld und unterstützt von guten US-Konjunkturdaten um 6,6 Prozent.

Alle Beiträge zu den Stichworten Fiat Chrysler

kru