Fiat Siena

Im Werk Cordoba läuft der Fiat Siena sowie der Palio vom Band. Bild: FCA

Das kündigte Cristiano Rattazzi, FCA-Argentien-Boss, gegenüber lokalen Medien an. Produktionsstart des nicht genannten Modells soll im Mai 2017 sein. Zudem plant der italo-amerikanische Autobauer, die Fertigungstiefe im Werk zu erhöhen. Mindestens 55 Prozent der benötigten Teile sollen lokal hergestellt werden, statt sie wie bisher aus Brasilien zu importieren.

Zwar wollte Rattazzi nicht verraten, für welches Modell Fiat-Chrysler die Finanzspritze aufzieht, doch die Marktbeobachter von IHS Automotive gehen davon aus, dass es sich um die neue Generation des Fiat Siena handelt. Denn bereits heute läuft der Siena zusammen mit dem Fiat Palio in Cordoba vom Band. Bis Ende dieses Jahres werden voraussichtlich 73.000 Einheiten der beiden Autos im einzigen argentinischen FCA-Werk produziert werden.

Das ist ein deutlicher Rückgang genüber 2013, damals fertigten die Werker in Cordoba noch rund 105.000 Sienas und Palios. Die gute Nachricht für FCA: IHS prognostiziert, dass die Produktionszahlen dank der neuen Siena-Generation ab 2017 wieder anziehen wird.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern FCA Werk

gp