Jeep grand Cherokee

Der Jeep Grand Cherokee von Anton Yelchin war Baujahr 2015. Bild: FCA

Fiat-Chrysler sprach zudem den Angehörigen Yelchins, der nur 27 Jahre alt wurde, sein Mitgefühl aus. Es sei allerdings zu früh, die genaue Ursache des tragischen Unfalls zu benennen. Sicher ist, dass das SUV des Hollywood-Stars Teil einer Rückrufaktion war. Wie die Detroit News berichtet, hat Fiat-Chrysler schon Anfang dieses Jahres eine großangelegte Rückrufaktion in die Wege geleitet. 1,1 Millionen Fahrzeuge waren davon betroffen. Fiat-Chrysler hatte die betreffenden Kunden seit Ende April über den Rückruf informiert.

Ob Yelchin die Info erhalten hat, ist nicht bekannt. Darüber hinaus hatte der Hersteller zunächst keine Lösung für das Problem gefunden. Er riet den Eigentümern, immer gewissenhaft zu prüfen, dass sie die Automatik richtig in die "Park"-Position einrasten. Viele Fahrer nahmen offenbar irrtümlich an, der Wagen sei geparkt, selbst wenn die Automatik-Schaltung in eine andere Position sprang.

Yelchin ist nicht das erste Opfer eines fehlerhaften Grand Cherokees. Es sei in den USA schon zu 212 Unfällen gekommen, berichtet die Los Angeles Times. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA geht hunderten Hinweisen nach, dass Fahrzeuge der Baujahre 2014 bis 2015 in Bewegung gerieten, obwohl der Fahrer glaubte ihn korrekt geparkt zu haben.