Wie die Fiat SpA mitteilte, kletterte der Nettogewinn im Zeitraum bis Ende September auf 190 Millionen Euro, verglichen mit 25 Millionen Euro im Vorjahr. Analysten hatten im Schnitt mit 60 Millionen gerechnet. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 13,5 Milliarden Euro.

Für 2010 erwartet Fiat nun einen Nettogewinn von rund 400 Millionen Euro. Bislang war der Konzern lediglich davon ausgegangen, annähernd die Gewinnschwelle zu erreichen. Der Umsatz soll auf rund 55 Milliarden Euro steigen, nachdem hier zuvor mehr als 50 Milliarden Euro in Aussicht gestellt worden waren.

Das operative Ergebnis vor Sonderposten sieht der Konzern nun bei mindestens zwei Milliarden Euro, nach zuvor 1,1 Mrd bis 1,2 Milliarden Euro. Die Nettoverschuldung soll zudem leicht unter 4 Milliarden Euro liegen, verglichen mit dem vorhergehenden Ziel von mehr als 5 Milliarden Euro.

Dow Jones Newswires