Sergio Marchionne: Fiat wird seine Ertragsziele erreichen. - Bild: Fiat

Sergio Marchionne: Fiat wird seine Ertragsziele erreichen. - Bild: Fiat

Auf der letzten Hauptversammlung der konsolidierten Fiat-Gruppe nannte er am Mittwoch ein Betriebsergebnis ohne Sonderposten von 900 Millionen bis 1,2 Milliarden Euro für die Fiat SpA, in der die Pkw-Aktivitäten zusammengefasst sind.

Bei der auf Nutzfahrzeuge und Traktoren spezialisierten Fiat Industrials SpA soll der Wert zwischen 1,2 Milliarden und 1,4 Milliarden Euro liegen. Die Aufspaltung war zum 1. Januar 2011 wirksam geworden.

Fiat will Anteil an Chrysler aufstocken

Weiter ließ der Fiat-Chef wissen, dass das Unternehmen seinen Anteil an Chrysler schon bald auf 35 Prozent aufstocken will. Marchionne, der zugleich auch Chef des amerikanischen Autobauers ist, hatte die Beteiligung zu Jahresbeginn bereits auf 25 Prozent erhöht. Bei den Umsatzzielen haben sich die Italiener wahrlich Großes vor: Fiat peilt für 2014 64 Millionen an, was beinahe einer Umsatzverdoppelung gegenüber 2010 entsprechen würde. Zusammen mit dem amerikanischen Partner Chrysler könnten es durchaus mehr als 100 Milliarden Euro werden.

Am vergangenen Freitag hatte die amerikanische Bank JPMorgan das Kursziel für Fiat von 8,00 auf 7,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf “Underweight” belassen. Der Analyst Ranjit Unnithan erklärte, daß das italienische Unternehmen aufgrund einer in die Jahre gekommenen Produktreihe Marktanteile verliere. Ins Gewicht fällt auch, dass die Vorteile der Abwrackprämie wegfielen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke